Groß-Umstadt gegen ESG Gensungen/Felsberg

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am neunten Spieltag erwartet die MSG Groß-Umstadt zuhause die ESG Gensungen/Felsberg und möchte sich nach der enttäuschenden 21:24 Niederlage in Pohlheim wieder von ihrer besten Seite präsentieren.

Das die Partie gegen die Mannschaft von Arnd Kauffeld kein Selbstläufer wird zeigt schon der Blick auf die Tabelle. Nach einem missglücktem Saisonstart mit lediglich einem Punkt aus den ersten vier Spielen, hat sich die ESG mittlerweile auf den 7. Tabellenplatz vorgearbeitet. (9:7 Punkte) Mit vier Siegen in Folge, darunter den Auswärtserfolgen in Büttelborn und Münster, reist Gensungen/Felsberg mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen zum Auswärtsspiel nach Groß-Umstadt.

Das Umstädter-Selbstvertrauen hingegen hat nach der bitteren Niederlage einen kleinen Knacks bekommen. Zu fahrig präsentierte sich die Angriffs- und Abwehrleistung der MSG in der 2. Halbzeit und so stand man am Ende ohne etwas Zählbares da. Das weiß auch Marko Sokicic, Spielertrainer Groß-Umstadts. Deshalb hat er diese Woche im Training die Niederlage mit seiner Mannschaft aufgearbeitet und den Fokus auf die kommende Partie gegen die ESG Gensungen/Felsberg gerichtet.

Marko Sokicic: „In der letzten Saison haben wir schon die Erfahrung gemacht, dass Gensungen/Felsberg ein unangenehmer Gegner ist. Das ist eine richtig gute Mannschaft mit einer starken 6-0 Abwehr. Zwar stehen sie in der Tabelle hinter uns, aber das hat absolut nicht zu bedeuten. Gensungen ist ein bisschen schlechter in die Saison reingekommen, doch jetzt sind die wieder auf dem Weg nach oben. Unsere Aufgabe ist es Lösungen gegen die starke Abwehr zu finden. Wenn wir es dann noch schaffen gut in der Abwehr zu stehen bin ich zuversichtlich, dass wir vor unseren Fans in eigener Halle auch gegen Gensungen gewinnen können.“

Nach dem Weggang von Dennis Daschevski und der Verletzung von Can Iserinc ist die personelle Situation bei der MSG angespannt. Aus diesem Grund stehen Trainer Marko Sokicic, der sportliche Leiter Thomas Müller und Teammanager Thomas Kraus in engem Kontakt mit Patrick Kütemeier, Trainer der 2. Mannschaft, um zukünftig eventuell auf Spieler aus der Zweiten zurückzugreifen.

Die Partie gegen die ESG Gensungen/Felsberg findet am Samstag, dem 10.11.2018 um 19:00 Uhr in der Heinrich-Klein-Halle statt.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

18.11.2018 17:00
Oberliga Niedersachsen, 04.Spieltag
  
HSG Nienburg - HSG Schaumburg Nord 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.11.2018 06:59:29
Legende: ungespielt laufend gespielt