Starke Eintracht-Leistung bringt Heimsieg gegen Potsdam

(Foto: Verein)

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Auf eins kann sich Eintracht Hildesheims Trainer Gerald Oberbeck verlassen, auf das treue Verletzungspech und auf sein Team. Denn obwohl sich zuletzt auch noch Radek Doležel eine Bänderverletzung zuzog und Matteo Ehlers sowie Fynn Wiebe zuletzt nicht trainieren konnten, zeigte das gesamte Eintracht-Team gegen den 1. VfL Potsdam eine starke Leistung.

In einer knappen Partie leuchtete am Ende ein 33:29-Heimerfolg auf der Anzeigetafel, bei dem 1.351 Hildesheimer Fans eine tolle Kulisse boten. "Die Mannschaft hat das heute wieder einmal überragend gemacht" sagte Trainer Gerald Oberbeck nach der Partie. "Potsdam gehört zu den spielstärksten Teams der Liga und hat uns das Leben heute sehr schwer gemacht." Eintracht hatte vor der Pause noch eine 14:12-Führung herausarbeiten können und sich am Ende noch weiter absetzen können. Bester Werfer war René Gruszka mit 10 Treffern, wobei er seine fünf Siebenmeter allesamt sicher verwandeln konnte.

Ebenfalls sicher von der Linie blieb David Lefan. Der Youngster aus dem A-Jugendteam stand wie auch seine Teamkollegen Lukas Butterbrodt, Erik Schröder und Tristan Wippermann im Kader des Drittligateams. Den Siebenmeter, den Wippermann kurz vor Schluss nach Anspiel von Erik Schröder herausholte, verwandelte David Lefan sicher. Vorher waren es die erfahrenen Spieler, die das Eintracht-Team auf die Siegerstraße brachten. Besonders aber machte sich das Comeback von Adam Papadopoulos bezahlt, der in der Defensive eine starke Leistung zeigte und oftmals den starken Potsdamer Angriff zum Halt brachte. Auch Lukas Schieb (s. Foto) und Matteo Ehlers waren sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Aktivposten. Ein besonders schönes Zusammenspiel gab es von dem hart ackerden Niko Tzoufras am Kreis und Außen René Gruszka kurz vor der Pause. Nach einem 11:12-Rückstand hatte sich Eintracht schon die 13:12-Führung geholt, als die Hildesheimer in der Defensive den Ball eroberten und im schnellen Gegenzug der Grieche und Gruszka mit der Schlusssirene die wichtige Zwei-Tore-Führung holen konnten.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich Eintracht dann noch etwas weiter absetzen, die Gäste blieben allerdings stets auf Tuchfühlung. Vor allem Rückraumregisseur Yannick Münchberger, am Ende mit 13 Toren bester Potsdamer Werfer, fand immer wieder eine Lücke in der Hildesheimer Deckung. Eintracht hielt aber dagegen und konnte immer wieder treffen, wenn es brenzlig wurde. Vor allem Fynn Wiebe traf zweimal zwei Zeitspiel über den Block, als er gebraucht wurde. Als in der Schlussphase Jakub Lefan noch einmal zwei wichtige Paraden zeigen konnte, war das Spiel zugunsten der Hildesheimer entschieden. Nach der Niederlage des HC Empor Rostock am Samstag steht Eintracht nun punktgleich mit den Hansestädtern an der Tabellenspitze. Doch schon am nächsten Sonntag hat Eintracht den Tabellendritten aus Altenholz zu Gast in der Arena.

Jakub Lefan, Paul Twarz - Tristan Wippermann, Bela Pieles, Lukas Schieb (6), Erik Schröder, Julius Heil (4), David Lefan (1/1), Maurice Lungela (1), René Gruszka (10/5), Niko Tzoufras (2), Fynn Wiebe (3), Lukas Butterbrodt, Lothar von Hermanni (1), Adam Papadopoulos, Matteo Ehlers (5)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

26.04.2019 19:30
3.Liga West, 29.Spieltag
  
Ahlener SG - Leichlinger TV 0 : 0
26.04.2019 20:15
3.Liga Ost, 29.Spieltag
  
SG Bruchköbel - TV Gelnhausen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 26.04.2019 14:07:43
Legende: ungespielt laufend gespielt