Schwerer Saisonauftakt für Eintracht Hildesheim

(Foto: Stefan Kumme)

3.Liga Nord-Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Vorzeichen vor dem Saisonstart sind nicht optimal für die Eintracht-Handballer. Trainer Jürgen Bätjer (s. Foto) hat vor allem im Rückraum Verletzungssorgen und muss vor dem ersten Pflichtspiel in der 3. Liga Nord-Ost am Freitag kreativ sein.

Zudem trifft er mit seiner Mannschaft auf den letztjährigen Tabellensechsten, den 1. VfL Potsdam. Der VfL ist eine eingespielte und spielstarke Mannschaft um Spielmacher Yannik Münchberger, die sich punktuell noch sehr gut verstärken konnte. Die schon im letzten Jahr gut funktionierende Deckung wird auch in dieser Saison sicher wieder eine Hürde sein. "Das wird sicher kein leichter Auftakt für uns" sagt Eintracht-Coach Jürgen Bätjer. Anwurf der Partie ist am Freitagabend um 19:00 Uhr in der MBS-Arena in Potsdam.

Schon in der vergangenen Spielzeit war es eine sehr enge Partie in Potsdam. Erst durch ein Tor durch René Gruszka in der letzten Sekunde konnte Eintracht das Spiel mit 25:26 gewinnen. Es war ein Sieg, der dem Team viel Selbstvertrauen gegeben hat. Auch im Rückspiel behielten die Hildesheimer in eigener Halle die Oberhand. Doch immer waren die Potsdamer ein starker Gegner, der immer zum oberen Drittel gehört und sicher auch langsam in Richtung Aufstieg schaut. Der Zugang vom bundesligaerfahrenen Ex-Hildesheimer Norman Flödl dürfte aber eine große Verstärkung sein. Lange Zeit war er in der 2. Liga zu Hause, zuletzt beim HC Elbflorenz Dresden. Auch der weitere Neue Gabriel Gegerfelt zeigte zuletzt im DHB-Pokal sein Können. Bei der 34:21-Niederlage gegen Tusem Essen warf der schwedische Linkshänder fünf Tore.

Eintracht-Trainer Jürgen Bätjer hat dagegen nach dem Ausfall von Ole Zakrzewski noch weitere Probleme zu bewältigen. Im Rückraum fehlen ihm die Alternativen, da Robin John und Lukas Schieb sehr wahrscheinlich noch nicht so weit sind, um der Mannschaft helfen zu können. Sie sollen aber bald ins Team zurückkehren. Im Rückraum wird es daher wohl auch auf die Tore von Max Berthold ankommen, der im Team von Jürgen Bätjer sicher zu den Gewinnern der Vorbereitung gehört, weil er neben eigener Torgefahr auch ein gutes Zusammenspiel mit Niko Tzoufras mitbringt. Die Mannschaft jedenfalls ist bereits jetzt heiß auf den Saisonstart und will trotz aller Widrigkeiten einen guten Einstieg liefern. "Wir sind heiß, es kann jetzt endlich losgehen" sagt Lothar von Hermanni.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

20.09.2019 20:00
3.Liga Mitte, 05.Spieltag
  
HSG Bieberau/Modau - HSC Bad Neustadt 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.09.2019 16:22:17
Legende: ungespielt laufend gespielt