Geschlossene Mannschaftsleistung bringt einen Punkt

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wie wichtig der Mannschaft, dem Trainerteam und den mitgereisten Fans dieser Punktgewinn beim TuS Spenge war, sah man direkt nach dem Schlusspfiff. Alle lagen sich innig in den Armen und warteten gespannt an den Handys auf das Endergebnis aus Großenheidorn.

Der SIS-Liveticker zeigte dort ungefähr fünfzehn Minuten nach unserem Spiel in Spenge ein 29:28 für die Niedersachsen an. Damit war klar, wir konnten den Abstand auf einen Abstiegsplatz auf drei Punkte steigern. Das ist insofern wichtig, da die Tabelle nach dem direkten Vergleich (und der liegt bei bekanntlich bei Altjührden) berechnet wird. Entsprechend gut war die Stimmung dann auch auf der Rückfahrt.

Man konnte mal wieder ein Spiel nicht in Bestbesetzung antreten, da sich Niklas Polakovs und Roman Warland grippegeschwächt vor der Abfahrt abmelden mussten. Aber es entwickelte sich in den ersten dreißig Minuten ein sehr ausgeglichenes Spiel, indem sich keines der beiden Teams absetzen konnte. Besonders Manu Treude im Tor hielt den einen oder anderen gefährlichen Ball und trieb seine Vorderleute immer wieder an. In der 21. Spielminute wurde Justus Aufderheide von Spenge nach einem rüden Einsteigen gegen Julius Blümel mit der roten Karte des Feldes verwiesen. Sicherlich eine harte, aber vertretbare Entscheidung. In die Halbzeitpause ging es dann mit einer zwei Tore Führung.

In der zweiten Hälfte ging das Spiel dann weiter wie in den ersten dreißig Minuten. Eine kurzfristige drei Tore Führung (32.Minute) konnten wir allerdings nicht halten und so holten die Ostwestfalen wieder auf und lagen in der 45. Minute mit einem vor (18:17). Schrecksekunde dann in der in der 55. Minute. Julius Blümel riss seinen Gegenspieler am Trikot nieder. Klare zwei Minuten aber die beiden bis dahin gut aufgelegten Schiedsrichter entschieden sich für die rote Karte gegen Jupse. Das war entschieden zu hart, und brachte den Hausherren im Nachgang zwei Tore in Überzahl ein. Den Schlusspunkt setzte dann Jan König mit einem Siebenmeter-Treffer zum 21:21 in der 59. Minute.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung und unbedingter Wille ließen uns am Ende den verdienten Punkt mitnehmen. Einen Freiwurf in der letzten Sekunde konnte der TuS Spenge nicht mehr im Tor unterbringen und somit haben wir uns ein kleines Polster für die anstehende Aufgabe am kommenden Samstag gegen den Tabellennachbarn aus Lemgo aufgebaut.

„Jetzt gilt es in der kommenden Trainingswoche den Fokus auf das Heimspiel gegen Handball Lippe zu legen. Ich bin heute sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung, auf der wir uns aber nicht ausruhen dürfen. Alle Jungs in der Mannschaft wissen um was es geht“, so Trainer Christoph Ibisch nach dem Spiel.

Kommt und unterstützt die Jungs weiter im Abstiegskampf. Gerade die nächsten drei Heimspiele finden alle gegen direkte Konkurrenten statt. Da brauchen wir jeden Zuschauer.

TuS Spenge – TuS Volmetal 21:21 (HZ 12:14)

Tore:
König 8, Kowalski 6, Do.Domaschk 3, Schlotmann, Blümel, De.Domaschk, Rinus jeweils 1.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.