Duell der Tabellennachbarn in Altenholz

Foto: Steffen Kumme

3.Liga Nord-Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am vergangenen Wochenende zog Eintracht in der Tabelle am nächsten Gegner schon vorbei, allerdings ohne aktiv werden zu müssen. Durch die 33:28-Niederlage des TSV Altenholz beim zweiten Team der Füchse Berlin konnten die Hildesheimer vom TSV den vierten Tabellenplatz übernehmen.

Grund dafür ist auch der bessere Vergleich unter den beiden punktgleichen Teams, den Eintracht mit dem 28:24-Hinspielerfolg anführt. Mit acht Treffern war Maurice Lungela damals bester Werfer, der auch am Samstagabend in Altenholz wieder für Tore sorgen soll, wenn der Vierte und Fünfte der 3. Liga Nord-Ost aufeinandertreffen. Für beide Mannschaften geht es darum, den Kontakt zum drei Punkte besseren Dritten Vinnhorst zu halten. Für Eintracht ist die Auswärtsaufgabe aber sicher eine Schwierigsten in der Spielzeit, wie auch Trainer Jürgen Bätjer meint: „Wir werden in Altenholz auf eine absolut starke und eingespielte Mannschaft treffen und müssen unser Spiel voll durchziehen.“

Altenholz stellt mit Malte Voigt den mit Abstand besten Werfer der Liga. 146 Treffer, davon 57 Siebenmeter, hat der Linksaußen in 18 Partien bereits erzielt. Auch innerhalb seines Teams ist er damit deutlich der torgefährlichste Angreifer. Doch im letzten Spiel in Berlin halfen auch seine vier Treffer nicht, als die Mannschaft von Trainer André Lohrbach nicht zu den eigenen Stärken fand. Umso mehr wird es den Wölfen aus Altenholz nun darum gehen, im Heimspiel gegen Eintracht wieder die kompakte Deckung vor dem starken Torhüter Thore Jöhnck aufzubauen. Zuletzt hatte der sehr ausgeglichene Kader mit Verletzungssorgen zu kämpfen.

Doch grundsätzlich stellt Altenholz eine starke Truppe auf, die schon im letzten Jahr nach einer starken Saison am Ende Dritter hinter Eintracht wurde. Die Hildesheimer haben das vergangene spielfreie Wochenende genutzt, um nach den beiden Heimsiegen zum Jahresstart eine intensive Vorbereitung auf den nächsten Gegner zu betreiben. Damit soll der dritte Sieg in Serie und ein echter Big Point in der Tabelle geholt werden.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren