Trotz starkem Kampf keine Punkte in Potsdam

(Foto: Verein)

3.Liga Nord-Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Trotz einer starken Leistung mit viel Kampf und Wille im zweiten Spielabschnitt verliert die HG Hamburg-Barmbek ihr Auswärtsspiel beim 1. VfL Potsdam mit 28:26 (19:13).

Nach einer völlig verschlafenen ersten Halbzeit und einem zwischenzeitlichen 21:13-Rückstand konnten die Barmbeker 10 Minuten vor Schluss ausgleichen, am Ende musste man jedoch als Verlierer vom Feld gehen. Erfolgreichster Barmbeker war Rückraumregisseur Lasse Kohnagel (s. Foto) mit sechs Treffern.

Beide Mannschaften legten zügig los und ließen den gegnerischen Torhütern wenig Chancen sich auszuzeichnen. Nach zwölf gespielten Minuten wurden bereits vierzehn Treffer erzielt, keine Mannschaft konnte sich jedoch absetzen. Mit der Mitte des ersten Spielabschnitts fanden die Potsdamer aber ihr Spiel und die Barmbeker mussten bis zur Halbzeit den wachsenden Rückstand bis zum 19:13 hinnehmen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkte es kurz als ob der Rückstand weiter anwachsen würde, doch Lasse Kohnagel führte nun klug Regie auf der Rückraummitte und verkürzte den Rückstand gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen. Mit einer starken Leistung in der Abwehr gepaart konnte sogar zehn Minuten vor Spielende der Ausgleich zum 25:25 erzielt werden. In den Schlussminuten fehlten bei den Barmbekern aber die letzten Prozente, die Potsdamer fanden den Weg zurück ins Spiel und setzten sich schlussendlich mit 28:26 durch.

„Die Niederlage heute ist für uns wirklich bitter. Unsere Leistung in der zweiten Halbzeit war wirklich gut, nur neun Gegentreffer sprechen für sich, doch leider fehlten uns zum Schluss einige Körner. Unsere verschlafenen ersten Halbzeit war dann aber doch ausschlaggebend.", resümiert HGHB-Trainer Tobias Skerka die Niederlage.

Doch auf die positive Leistung in der zweite Halbzeit können die Barmbeker aufbauen und sich auf den nächsten Gegner vorbereiten. Am kommenden Samstag geht es für sie zum SV Anhalt Bernburg, mit 5 Punkten vor den Barmbekern derzeit auf dem ersten Nichabstiegsplatz platziert. Anwurf im Duell gegen den Tabellendreizehnten ist um 17:00 Uhr.

Statistik VfL Potsdam - HG Hamburg-Barmbek 28:26 (19:13):

VfL Potsdam: Jochens, Pellegrini (im Tor); Jacques, Simic (2 Tore), Schwarz (1), Huntz (1), Münchberger (9/davon 2 Siebenmeter), Boede (1), Spengler, Flödl (2), Ende (3), Jochimsen, Gegerfelt (3), Schwark (6)

HG Hamburg-Barmbek: Dobratz, Rundt (im Tor); Fick, Morgner (1), Kaminski (1), Wischniewski (4/3), Kleineidam (4), Kintrup (4), Eschweiler (3), Kohnagel (6), Evermann, Rix (1), Maciejewski (1), Laursen (1)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren