Blaustein ohne Punkte in Dansenberg

3.Liga Süd
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der TSV Blaustein schließt das Handballjahr 2019 mit einer 32:23 Niederlage in Dansenberg ab. Die Blausteiner Handballer starteten gut in die Partie. Das erste Tor gehörte Patrick Rapp, bei welchem wohl die Spielvorbereitung auf den Magen stieß und er dadurch mit Übelkeit kämpfte.

Dies merkte man den am Ende treffsichersten Blausteiner (10 Tore) an diesem Abend jedoch nicht an.

Das Spiel war anfangs recht ausgeglichen. Die Dansenberger waren gut auf die Blausteiner offensive Deckung eingestellt. Spielertrainer Jan Behr, welcher lediglich nur in der Abwehr eingesetzt werden konnte, ackerte und gab alles was der Körper hergab. Doch Dansenberg schaffte es mit cleveren Konzeptionen immer wieder die Abwehr auszuhebeln.
Die Blausteiner konnten auch ihre Akzente in der Offensive setzten. Es gelang den Spielern um Kapitän Steffen Spiss immer wieder gute Wurfsituationen zu kreieren. Doch die Dansenberger hatten an diesem Abend auch starke Torhüter welche gute Paraden zeigten. Diese brachten den Dansenberger dann die Möglichkeit das Spiel schnell zu machen und durch erste oder zweite Welle erfolgreich zum Torerfolg zu kommen.

Die vergebenen Torchancen auf Blausteiner Seite waren dann auch für den Halbzeit Unterschied verantwortlich. Die zweite Halbzeit begann und Dansenberg legte gleich mit zwei Treffer nach. Blaustein steckte jedoch nicht auf und kämpfte. Gerade in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit wusste David Tovmasyan zu gefallen.
Die Blausteiner stellten nun die Offensive Deckung in eine Defensive Variante um. Anfangs trug diese Maßnahme noch nicht die erwünschte Hoffnung. Doch die Deckung etablierte sich und bekam nun immer besser den Zugriff auf die Dansenberger Angriffswelle.

So konnte man peu a peu den 21:14 Rückstand dann bis zum 25:22 verkürzen. Nun war Crunch Time angesagt und in dieser Phase benötigt man die nötige Cleverness. Die Blausteiner vergaben leider in dieser doch zu wichtigen Phase die entscheidenden Nadelstiche zu setzten. Man gewann dreimal den Ball und verwarf zweimal im Konter und einmal frei von außen. Das Momentum schlug wieder auf die Seite von Dansenberg. Die Moral der Blausteiner war nun sichtlich angeschlagen.
Dansenberg spielte nun die Partie herunter und gewann am Ende verdient, vielleicht in der Höhe ein wenig zu hoch, mit 32:23.

Das Spiel zeigte allen auf, dass man trotz dem Endergebnis, eine positive Entwicklung in manchen Bereichen genommen hat. So war Trainer Sandro Jooß mit der gezeigten verbesserten Angriffsleistung durchaus zufrieden. Auch wenn diese wiederum an diesem Spieltag auch das Zünglein an der Waage war. Sie brachte uns die Möglichkeit das Spiel enger zu gestalten und brachte uns ebenso um den erhofften Anschluss.

Nun heißt es das Spiel abzuhaken und abzuschalten. Weihnachten steht vor der Türe und alle Beteiligten vom TSV Blaustein sind froh, endlich einmal Zeit für eine Regeneration zu haben.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

21.02.2020 20:00
3.Liga Mitte, 18. Spieltag
  
HSG Rodgau Nieder-Roden - TV Großwallstadt 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.02.2020 19:51:27
Legende: ungespielt laufend gespielt