Deutliche Niederlage für Team HandbALL

(Foto: Verein)

3.Liga Nord-West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das Team HandbALL unterlag am Freitagabend dem VfL Eintracht Hagen mit 27:36. Dabei boten die Gäste aus Lippe in der ersten Halbzeit ein Match auf Augenhöhe, mussten sich jedoch in der zweiten Halbzeit dem Tempo der Gastgeber geschlagen geben. „Das Tempospiel von Hagen war stark“, nannte Trainer Matthias Struck (s. Foto) den Grund für die Niederlage.

Dabei kam das Team HandbALL gut in die Partie. „ Wir haben gut ins Spiel gefunden und das auf die Platte gebracht, was wir besprochen haben“, zeigte sich der THL-Trainer sehr zufrieden mit dem Start. „Wir gingen mit viel Tempo nach vorne und haben zunächst viele einfache Tore gemacht“, sahen die Zuschauer in Hagen zunächst das Team HandbALL vorlegen. Beim 7:3 waren es vier, beim 10:7 noch drei Treffer, die die Lipperländer vorlegen konnten. „Wir haben sogar noch ein paar Möglichkeiten ausgelassen, waren aber voll in der Partie“, so Struck.

Mit zunehmender Spielzeit kämpfte sich Eintracht Hagen mehr und mehr in die Partie. Der VfL nutzt die Fehler im Angriffsspiel des Team HandbALL gnadenlos aus und glich beim 13:13 erstmals nach dem 2:2 wieder aus. „Hagen spielte dann mit viel Tempo und ging auch nach unseren Treffern mit der schnellen Mitte wieder schnell in den Gegenangriff über“, so Matthias Struck. In die Pause ging es mit 17:17.

In der zweiten Halbzeit ging Hagen weiter mit viel Geschwindigkeit durch die Partie. „Das Tempospiel von Hagen war überragend. Wir haben es leider dann nicht mehr geschafft, das zu verteidigen“, musste THL-Coach Struck einen schnellen Rückstand hinnehmen, den seine Jungs auch nicht mehr verkürzen konnten.

Wir haben im gesamten Spiel über 20 Tempotore von Hagen kassiert, das hat uns das Genick gebrochen“, so Struck. „Hagen hat zudem sehr gut in der Abwehr gespielt, uns fehlte der Zug zum Tor. Wir sind nicht torgefährlich genug auf die Nahtstellen gegangen, sondern haben zu viel parallel gespielt und somit Hagen in die Gegenstöße laufen lassen. Wir wurden förmlich von Hagen in der zweiten Halbzeit überlaufen“, fasste Matthias Struck die zweiten 30 Minuten zusammen.

Am Ende musste das Team HandbALL in eine deutliche Niederlage einwilligen. „Schade, denn die erste Halbzeit kann man als gut bewerten“, so Struck weiter. „Wir haben in der zweiten Halbzeit dann aber zu viele Gegenstoßtore kassiert, da kann man nicht gegen anspielen. Das Hagen eine schwere Nummer werden würde, war uns allen klar und die Jungs werden nun auch nicht den Kopf in den Sand stecken“, blickt der Trainer schon auf die nächste Partie in Volmetal voraus.

„Wir werden unsere Fehler analysieren. Jeder einzelne muss und wird daraus lernen und die richtigen Lehren ziehen, um dann den nächsten Schritt zu machen. Am nächsten Wochenende treffen wir mit Volmetal auf einen Gegner auf Augenhöhe. Auch diese Partie wird nicht leicht werden, die letzten Duelle gegen den TuS waren immer eng“, so Matthias Struck. „Aber wir werden uns gut auf sie vorbereiten, den Kampf von Beginn an annehmen und wollen dann in Volmetal die ersten beiden Punkte im neuen Jahr einfahren.“

Team HandbALL: Zecher, Wetzel; Fulda 2, Oetjen 3, Rose 4, Hinsch 2, Hangstein 5, Pauly, Hansen 1, Reitemann, Geis 1, Schalles 9/7.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

28.02.2020 19:30
3.Liga Nord-Ost, 24. Spieltag
  
HC Empor Rostock - Eintracht Hildesheim 0 : 0
28.02.2020 20:00
3.Liga Nord-West, 24. Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - TuS Volmetal 0 : 0
3.Liga Mitte, 24. Spieltag
  
HSG Bieberau/Modau - HSG Rodgau Nieder-Roden 0 : 0
28.02.2020 20:15
3.Liga Mitte, 24. Spieltag
  
HG Oftersheim/Schwetzingen - SG Leutershausen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 24.02.2020 19:47:45
Legende: ungespielt laufend gespielt