FRISCH AUF! empfängt Nordhorn-Lingen

Foto: Lächler

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

FRISCH AUF! Göppingen empfängt am Sonntag, den 15.12.19 um 16.00 Uhr den Bundesliga-Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen zum Bundesliga-Spiel in der EWS Arena. FRISCH AUF! steht vor dem aktuellen Spieltag mit 13:19 Punkten in der Liga auf Platz 12 und kämpft um die Rückkehr auf die einstelligen Tabellenplätze.

Die HSG Nordhorn-Lingen ist nach zehn Jahren Zweitklassigkeit wieder ins Oberhaus aufgestiegen. Jetzt möchten die Emsländer ihre Chancen auf den Klassenerhalt wahren. Bisher läuft es nicht nach Plan, aber in vielen Spielen hat die HSG-Mannschaft ihr Potential gezeigt. Unterschätzung ist also nicht angebracht, wenn FRISCH AUF! die wichtigen Punkte im Schwabenland behalten möchte.

Die FRISCH AUF!-Mannschaft hat im letzten Heimspiel gegen die HSG Wetzlar eine sehr gute Reaktion auf die schmerzliche Heimniederlage gegen Balingen gezeigt und damit wieder an Stabilität zurückgewonnen. Beim Auswärtsspiel in Mannheim am vergangenen Sonntag hielt die Mannschaft von Trainer Hartmut Mayerhoffer immerhin 45 Minuten lang dem Druck der Rhein-Neckar Löwen stand. Erst in der Schlussphase konnte man einer Leistungssteigerung der Gastgeber nicht mehr folgen.

Am kommenden Sonntag steht das letzte FRISCH AUF!-Spiel der Vorrunde in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga auf dem Programm. Beim aktuellen Punktestand von 13:19 gilt es natürlich, mit einem Sieg auf 15 Punkte aus 17 Spielen zu kommen, denn damit wäre zum Einen ein einstelliger Tabellenplatz erreicht oder in Reichweite, zum Anderen wäre doch noch eine akzeptable Ausgangsposition für die Rückrunde erarbeitet. Die TSV Hannover-Burgdorf hat sich durch eine lange Siegesserie zu Saisonbeginn und weitere tolle Ergebnisse mitten unter den TOP-Sechs-Vereinen der Liga eingenistet, so dass der ursprünglich von FRISCH AUF! avisierte Platz 7 derzeit deutlich entfernt ist. Im breiten Mittelfeld ab Platz 8 ist aber noch alles möglich und FRISCH AUF! möchte sehr bald wieder stabil in den einstelligen Tabellenplätzen stehen.

Dazu bedarf es sicherlich eines Heimsiegs gegen den Aufsteiger aus dem Emsland. Um einer Unterschätzung des Spiels und Gegners vorzubeugen, haben Trainer und Mannschaft eine intensive Trainingswoche absolviert und sich eingehend auf den kommenden Gegner vorbereitet. Bei FRISCH AUF! sind nach aktuellem Stand aller dreizehn Spieler an Bord, die auch beim Auswärtsspiel in Mannheim im Einsatz waren. Mögliche Nachnominierungen junger Kooperations-Spieler ergeben sich erst im Rahmen des Abschlusstrainings am Samstag.

Die HSG Nordhorn-Lingen ist nach einer zehnjährigen Abstinenz bezüglich der 1. Liga im Sommer 2019 der Aufstieg aus der zweiten Liga gelungen. Aufstiegstrainer Heiner Bültmann musste aus gesundheitlichen Gründen kurz vor Saisonbeginn durch Geir Sveinsson ersetzt werden. In der bisherigen Saison tat sich der Aufsteiger schwer. Nur ein Sieg beim 33:30 zu Hause gegen Leipzig steht 15 Niederlagen gegenüber. Oftmals schrammte die HSG nur knapp an Zählbarem vorbei, so z.B. in Erlangen und Hannover. Die Verantwortlichen und die HSG-Spieler möchten sich daher noch nicht geschlagen geben. FRISCH AUF! muss also mit einem widerstandsfähigen Gästeteam rechnen. Bekannt sind den FRISCH AUF!-Fans insbesondere die Außenspieler der HSG, denn mit Pavel Mickal und Nicky Verjans spielen noch zwei Routiniers bei der HSG, die bereits vor dem Zwangsabstieg in Nordhorn aktiv waren. Hinzu kam im Sommer Toptorschütze Robert Weber, der aus Magdeburg ins Emsland wechselte. Ansonsten setzt die HSG Nordhorn-Lingen im Wesentlichen auf den eingespielten Aufstiegskader.

Hier die aktuellen Stimmen vom Mediengespräch am 13.12.19:

Christian Schöne (Sportlicher Leiter): „Der Heimsieg gegen Wetzlar war ein wichtiger Schritt. Wir haben stabil gespielt und hatten Energie auf dem Feld, wie wir das in jedem Spiel erwarten. Das Heimspiel gegen Nordhorn ist von der Konstellation her ein gefährliches Spiel, deshalb ist „Unterschätzen“ verboten. Daher gilt maximale Konzentration und Einsatz.“

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Wir bauen auf die guten Leistungen gegen Wetzlar und die Rhein-Neckar Löwen auf. Ich sehe keinen Grund für eine Unterschätzung, denn die HSG hat beim Heimsieg gegen Leipzig und bei ihren Ein-Tore-Niederlage gezeigt, dass Spiele gegen sie keine Selbstläufer sind. Die HSG kommt mit einer ausgeglichenen und homogenen Mannschaft, die voll auf Tempo spielt. Am Kreis und in der Abwehr agieren wuchtige Leute, da müssen wir voll dagegenhalten.“

FRISCH AUF!-Spielmacher Josip Peric: „Gegen Wetzlar mussten wir die beiden Punkte unbedingt holen und das haben wir souverän gemacht. Jetzt werden wir die HSG Nordhorn-Lingen auch ernst nehmen und zu 100% Alles geben, um die beiden Punkte einzufahren.“

Für das Spiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen sind bisher etwa 3500 Karten abgesetzt. Sitzplätze und Stehplatzkarten sind noch in allen Kategorien verfügbar. FRISCH AUF! rechnet auf dieser Basis mit einer Zuschauerzahl von etwa 3800 Zuschauern. Die Tageskasse öffnet – wie die Arena auch - um 14.30 Uhr. Der Bus-Shuttle aus der Oede ist aktiviert und fährt erstmals um 14.45 Uhr vom Parkplatz der Michael-Kirche ab.

FRISCH AUF! – HSG Nordhorn/Lingen
Sonntag, 15.12.2019, 16.00 Uhr
EWS Arena Göppingen.

 

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

31.01.2020 19:30
2.Handball-Bundesliga, 19. Spieltag
  
TUS N.-Lübbecke - TV Emsdetten 0 : 0
  
VfL Gummersbach - VfL Lübeck-Schwartau 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 24.01.2020 23:37:39
Legende: ungespielt laufend gespielt