Nach Pause beginnt Teil 2 der Saisonvorbereitung

Foto: Rainer Justen

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben die letzte Trainingseinheit der ersten Vorbereitungsphase auf die neue Saison in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga absolviert. Chefcoach André Haber gewährt seiner Mannschaft nach fünf Trainingswochen jetzt noch einmal eine Regenerationsphase von insgesamt zehn Tagen.

Nach der Pause startet dann Teil zwei der Saisonvorbereitung. Dort werden die DHfK-Handballer noch intensivere Trainingsreize setzen und wollen mit einem Trainingslager und zahlreichen Testspielen einen optimalen Fitnesszustand für den Saisonstart Anfang Oktober erreichen.
Im Interview blickt Cheftrainer André Haber auf die erste Hälfte der Vorbereitung zurück und spricht über seinen Eindruck zur neuen Mannschaft und die anstehenden Aufgaben.

Frage: Deine Spieler haben nun fünf Wochen Vorbereitung in den Knochen. Wie zufrieden bist du mit der ersten Vorbereitungsphase und wo steht die Mannschaft jetzt?
André Haber: „Ich bin sehr zufrieden mit unserer ersten Vorbereitungsperiode, weil wir das umsetzen konnten, was wir uns vorgenommen hatten. Wir konnten die Jungs wieder an eine höhere Belastung gewöhnen und sind zum Glück von Corona-Fällen verschont geblieben, sodass wir ohne Unterbrechung durchtrainieren konnten. Wir haben in den letzten Wochen viel geschafft und konnten auch schon einige taktischer Elemente unterbringen. Die Jungs haben jetzt das Level erreicht, welches sie für die normale Bundesligavorbereitung brauchen, mit der wir in zehn Tagen beginnen werden.“

Frage: Wie haben sich die neuen Spieler (Kristian Saeveraas & Martin Larsen) und die „Aufrücker“ aus der U23 (Nicolas Neumann & Akos Szeles) bisher ins Team eingefügt und welchen Eindruck hast du von den Neuen?
André Haber: „Die Jungs haben sich alle sehr gut eingefügt, weil das bei unserer Mannschaft nicht schwer ist und weil wir unsere Neuzugänge natürlich auch besonders gut auswählen, nicht nur was die handballerischen Qualitäten, sondern auch die sozialen Komponenten anbelangt. Es hat sich bisher vieles von dem bestätigt, was uns die Jungs schon in den persönlichen Gesprächen und Videos gezeigt haben. Auch bei den Jungs aus der U23 war die Eingliederung sehr einfach, da sie schon länger bei uns im Verein sind und auch in der Vergangenheit schon ab und zu mit bei unserem Training dabei waren.“

Frage: Warum ist es wichtig, jetzt nochmal eine Pause einzulegen?
André Haber: „Die Jungs haben sich jetzt eine Pause verdient, weil wir gut und intensiv gearbeitet haben und die Vorbereitungszeit in diesem Jahr sehr lang ist. Deshalb nehmen wir uns jetzt die wohlverdiente Pause, um dann Mitte August in eine normale siebenwöchige Vorbereitung zu starten.“

Frage: Was wird sich im zweiten Teil der Vorbereitung ändern?
André Haber: „Wir werden natürlich immer mehr in den Handballschwerpunkt rutschen. Wir haben noch viele Sachen, die wir taktisch erarbeiten müssen und einige Testspiele, die mir sehr wichtig sind. Ich bin sehr zufrieden mit dem Testspielplan, den wir uns zurechtgelegt haben. Im athletischen Bereich haben wir jetzt schon vieles abgearbeitet, aber auch dafür werden wir den zweiten Vorbereitungsteil gut nutzen, auch wenn der Handball immer mehr in den Vordergrund rücken wird.“

Frage: Wann wirst du dich festlegen, mit welchem Kapitän der SC DHfK in die neue Saison gehen wird?
André Haber: „Wir werden uns auf jeden Fall noch etwas Zeit nehmen, was die Wahl des Mannschaftsrates angeht. Die Jungs sollen sich vorher richtig kennenlernen, beispielsweise im Trainingslager oder in Drucksituationen in den Testspielen. Das ist mir vor einer solchen Entscheidung einfach wichtig. Eventuell wird das Kapitänsamt schon etwas eher bekannt gegeben, aber da möchte ich mich jetzt noch nicht auf einen Zeitpunkt festlegen.“

Frage: Stichwort Trainingslager. Warum habt ihr euch für einen Aufenthalt in Bad Blankenburg entschieden?
André Haber: „Für einige unserer Spieler, die schon länger in der Bundesliga aktiv sind, wird es nicht das erste Trainingslager in Bad Blankenburg sein. Gerade unter der aktuell schwierigen Situation, was die Corona-Einschränkungen und Wirtschaftlichkeit angeht, finden wir in der Landessportschule Bad Blankenburg sehr gute Bedingungen vor und fahren dort gern hin.“

Frage: Macht sich die zusätzliche Unterstützung durch Sportkoordinator Philipp Müller schon bemerkbar?
André Haber: „Natürlich macht sich das bemerkbar. Philipp hat genau den Charakter, den man für so eine Stelle braucht. Er war im letzten Jahr vom ersten Tag ein total akzeptierter Teil unserer Mannschaft und nimmt nicht nur mir viele Aufgaben ab, sondern auch unserem Geschäftsführer Karsten Günther und einigen Mitarbeitern aus der Geschäftsstelle. Von daher glaube ich, dass wir mit ihm ein sehr gutes Bindeglied gefunden und eine wichtige Stelle für den Verein geschaffen haben.“

Frage: Wie wirst du persönlich die kommenden zehn trainingsfreien Tage verbringen?
André Haber: „Ich werde beispielsweise zu einer Weiterbildung fahren, um dort zu referieren. Ansonsten werde ich aber natürlich versuchen, etwas abzuschalten und Zeit mit meiner Freundin Magda und Freunden zu verbringen, um dann mit neuen Kräften in die weitere Saisonvorbereitung zu gehen.“

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.