RECKEN treten bei den Eulen an

Foto: Verein

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen reist die TSV Hannover-Burgdorf in den Südwesten von Deutschland. Nach dem die Reise zu den Rhein-Neckar Löwen im Pokal von Erfolg gekrönt war, wollen DIE RECKEN am Donnerstagabend (19.00 Uhr live bei Sky) auch bei den Eulen Ludwigshafen punkten.

„Auf dem Papier sind wir in der Favoritenrolle, aber das wird kein leichter Gang. Die Eulen sind sehr kampfstark und geben in jedem Spiel alles“, warnt Trainer Carlos Ortega seine Schützlinge vor der Partie beim Vorletzten.

Die letzten Ergebnisse der Pfälzer verschaffen den Worten des spanischen Trainers erheblichen Nachdruck. So unterlagen die Eulen beim TOP-Team aus Melsungen in der letzten Sekunde und mussten sich auch im Viertelfinale des DHB-Pokals unglücklich gegen den TBV Lemgo Lippe geschlagen geben. Zudem stand der SC Magdeburg in der Friedrich-Ebert-Halle am Rande einer Niederlage, was Niedersachsens Spitzenhandballern mehr als eine Warnung sein sollte. „Es ist uns bewusst, dass wir sehr konzentriert sein müssen“, stellt Spielmacher Morten Olsen klar, der sich sowohl gegen die Rhein-Neckar Löwen als auch die Füchse Berlin in Topform präsentierte.

Personell müssen die Niedersachsen am Donnerstagabend eventuell auf Kreisläufer Evgeni Pevnov verzichten, der zu Wochenbeginn mit einem Magen-Darm-Infekt nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen konnten. Alle anderen RECKEN-Profis haben die Englische Woche mit drei Spielen in acht Tagen sehr gut verkraftet. „Wir hatten mit den Siegen über die Löwen und die Füchse zwei Highlights. Bei den Eulen erwartet uns morgen ein äußerst kampfbetontes Spiel, in dem wir von der ersten Sekunde an hellwach sein müssen, wenn wir die zwei Punkte mit auf die Heimfahrt nehmen wollen“, sagt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.

Der Ansporn und die Gier, weiterhin im oberen Tabellendrittel zu bleiben ist bei Niedersachsens Spitzenhandballern groß. Daher werden Kapitän Fabian Böhm und Co. alles daran setzen, die Rückfahrt aus Südwestdeutschlang erneut mit zwei Punkten im Gepäck anzutreten.

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

31.01.2020 19:30
2.Handball-Bundesliga, 19. Spieltag
  
VfL Gummersbach - VfL Lübeck-Schwartau 0 : 0
  
TUS N.-Lübbecke - TV Emsdetten 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 28.01.2020 23:27:42
Legende: ungespielt laufend gespielt