21
Mi, Okt
28 New Articles

SCM siegt bei Generalprobe

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Es geht bald wieder los. Für den SCM beginnt am kommenden Donnerstag (19 Uhr, live bei Sky) in der GETEC Arena gegen den Bergischen HC die neue Saison 2020/21 in der LIQUI Moly Handball-Bundesliga. Zum Re-Start nach der Corona-Pause sind 2000 Zuschauer zugelassen.

Heute Abend gab es vor 650 Zuschauern in der GETEC Arena die Generalprobe auf Erstliga-Niveau. Die Grün-Roten gewannen mit 28:21 (13:11) gegen die RECKEN der TSV Hannover-Burgdorf. Tim Hornke war mit 9 Toren bester SCM-Schütze. Der Rechtsaußen war schon gestern mit 10 Treffern gegen den DRHV top. Ilija Brozovic (5) traf für die Burgdorfer am erfolgreichsten. Für den SCM war es der 8.Sieg im 8.Test.

Die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert hatte einen Tag nach dem 36:25-Testsieg gegen den Zweitligisten Dessau-Roßlauer HV bis auf den weiterhin pausierenden Omar Ingi Magnusson und Kreisläufer Moritz Preuss (Knie) erneut den kompletten Kader an Deck. "Mo" ist optimistisch: "Zum Auftakt gegen den BHC möchte ich wieder im Aufgebot sein. Das ist mein Ziel." Die RECKEN waren zum A2-Derby ohne den früheren SCM-Hoffnungsträger Filip Kuzmanovski an die Elbe gereist. "Kuzma" wurde wegen Achillessehnenproblemen geschont und in Hannover behandelt. Aber es ist keine schlimmere Sache, trotzdem ist sein Einsatz am Donnerstag zum Bundesligastart im Derby gegen Minden gefährdet. Seine für heute geplante Verabschiedung vom SCM wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Der SCM begann mit Piotr Chrapkowski und Magnus Gullerud im Innenblock der Abwehr. Daniel Pettersson und Tim Hornke mit einem Siebenmeter drehten das 0:1 zum 2:1 (7.). Nach super Parade von Jannick Green, der im SCM-Tor vom Anwurf weg stand, erzielte Mika Damgaard das 4:3 für die Magdeburger Jungs. Die RECKEN legten wieder zum 4:5 vor, Matze Musche konterte mit Doppelpack zum 7:5 (14.). Dann bestrafte Kapitän Christian O'Sullivan im Tempogegenstoß zum 8:5 Hannovers leichte Fehler im Angriff. Aber die RECKEN ließen nicht locker und blieben in Schlagdistanz. Besonders bejubelt von den SCM-Fans dann das 10:8 (19.) von Comebacker Marko Bezjak. Während sich TSV-Trainer Carlos Ortega über die Fehler im Angriff seiner Mannschaft ärgerte, patzte auch der SCM bei den Chancen auf 12:9 wegzuziehen. So ging es mit 11:10 in die letzten fünf Minuten der 1.Halbzeit. Freigespielt auf Linksaußen netzte Musche zum 13:10 (27.) ein. Der SCM agierte in dieser Phase. Hannover reagierte mit einer Auszeit. Nach dem 13:11 vergaben beide Teams noch einige gute Tor-Möglichkeiten und es ging mit der Zwei-Tore-Führung des SCM zur Halbzeitpause in die Kabinen.

Zurück auf der Platte erzielte die SCM-Flügelzange Hornke und Musche die ersten Tore in der 2.Halbzeit zum 15:11. Kristjansson, O'Sullivan und Hornke krönen den Traum-Nachpausenlauf der Grün-Roten zum 18:12. Der SCM war hellwach, Hannover verschlief die ersten Minuten. Wieder eine Auszeit der RECKEN. Sie konnten auf 18:14 verkürzen. Der SCM antwortete mit Treffern von Musche und Hornke zum 20:14 (45.). Green stand die ganze Spielzeit im SCM-Tor, wie gestern Thulin komplett gegen den Dessau-Roßlauer HV. Die RECKEN taten sich immer schwerer Lücken in der SCM-Abwehr zu finden. Der SCM baute seinen Vorsprung durch Lukas Mertens auf 23:15 aus, nahm im Gefühl des sicheren Sieges einen Gang im Spiel raus und kassierte postwendend im Auf und Ab einen 0:4-Lauf. Doch so richtig in Gefahr kamen die Grün-Roten nicht mehr. Musa und Damgaard legten zum 25:19 nach. Den letzten Treffer bei der Generalprobe für den SCM und die RECKEN vorm Ligastart erzielte Tim Hornke zum 28:21-Endstand.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren