Unangenehme Aufgabe in Bietigheim

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bei der SG Flensburg-Handewitt sprechen sie vom „typischen November“. Insgesamt neun Spiele sind terminiert, darunter einige Duelle gegen die besten der Handball-Szene. Das Maximum der Belastung steht den Spielern in dieser Woche bevor. Binnen 48 Stunden müssen sie gleich zwei Mal antreten.

Vor der Partie bei Paris Saint-Germain HB muss die SG am Donnerstag bei der SG BBM Bietigheim bestehen. „Wir müssen von Anfang an hellwach sein“, fordert SG Trainer Maik Machulla und äußert zugleich großes Vertrauen in sein Team: „Wenn man 19 Spiele in Folge gewonnen hat, kann man bestimmt nicht über fehlende Qualität und fehlende mentale Stärke klagen.“

Allerdings wird der SG Clan auf seiner Fünf-Tages-Reise nicht mit allen Akteuren rechnen können. Es gibt Sorgenkinder. Magnus Rød wird in Flensburg bleiben, und seine Muskel-Verletzung auskurieren. Grünes Licht gab es bislang auch nicht für Tobias Karlsson (s. Foto). Der Kapitän klagte am Dienstag noch immer über Übelkeit bei Bewegungsabläufen. Eine MRT-Untersuchung sorgte für Entwarnung, aber erst das Abschluss-Training am Mittwochvormittag soll entscheiden, ob der Abwehrchef mitreist. Sonst dürften aber alle Defensiv-Strategen dabei sein. Bei Anders Zachariassen hat sich die Blessur vom Sonntag zum Glück nicht als ernsthaft herausgestellt.

Die SG BBM Bietigheim rangiert zwar nur an vorletzter Stelle, geht aber mit Rückenwind in die Partie. Zuletzt glückte im Kellerduell bei den Eulen Ludwigshafen ein wichtiges 24:23. Ein Erfolg, der deutlicher war, als es das nackte Resultat vermuten lässt. „Die Bietigheimer werfen immer viel Leidenschaft und Kampf rein“, hat Maik Machulla beobachtet. „Bei ihrer offensiven 6:0-Abwehr agieren sie sehr aggressiv und gehen auch schon bei neun Metern entschlossen gen Körper – darauf müssen wir vorbereitet sein.“ Im Rückraum sind Spielmacher Jonas Link, Neuzugang aus Erlangen, und der Dauerbrenner Robin Haller die auffälligsten Akteure. Torwart Jürgen Müller spielte einst mit Jim Gottfridsson zusammen – bei Ystads IF.

Fernsehen. Das Spiel wird ab 18.30 Uhr auf Sky Sport 5 „live“ übertragen.
Schiedsrichter. Thomas Kern (Bellheim) und Thorsten Kuschel (Hagenbach).

Ergebnisdienst Bundesliga

25.04.2019 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 28.Spieltag
  
TSV Hannover-Burgdorf - TBV Lemgo Lippe 0 : 0
  
TVB 1898 Stuttgart - Füchse Berlin 0 : 0
  
SG BBM Bietigheim - HSG Wetzlar 0 : 0
  
SC DHfK Leipzig - Die Eulen Ludwigshafen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.04.2019 20:37:48
Legende: ungespielt laufend gespielt