FRISCH AUF! unterliegt in Kiel

Foto: Verein

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit 14 einsatzfähigen Spielern trat FRISCH AUF! heute beim Deutschen Pokalsieger THW Kiel an. Der verletzungsbedingt nicht spielfähige Kapitan Jacob Bagersted war trotz seiner Schulterprellung mit in den hohen Norden gereist, um seine Mannschaft vor Ort zu unterstützen.

Der THW spielte mit großem Elan auf. Die Grün-Weißen gingen trotzdem mit 1:2 in Führung, aber anschließend vernagelte THW-Keeper Niklas Landin seinen Kasten. Beim 5:2 nahm FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer seine erste Auszeit, denn seine Spieler schlossen die eigenen Angriffe überhastet ab. In der Folge kam zumindest FRISCH AUF!-Torwart Urh Kastelic besser ins Spiel. Bis zum 10:8 konnte Göppingen den Anschluss wahren (17.). Dann aber blieb eine erste Überzahlsituation ungenutzt und im Anschluss bewies der THW seine Überzahlstärke, als Kresimir Kozina eine Strafe absaß. Viel zu schnell stand es 14:8 (23.) und es folgte die zweite Göppinger Auszeit. Danach steigerte sich FRISCH AUF! in Abwehr und Angriff. Tor um Tor kamen die Männer um Kapitän Tim Kneule auf 15:12 heran. In den beiden letzten Minuten der ersten Halbzeit nutzten die Grün-Weißen dann nach guten Abwehraktionen eine Zeitstrafe gegen Pavel Horak mit zwei Treffern ins leere Tor durch Tim Sörensen und Sebastian Heymann, so dass es mit 15:14 in die Pause ging.

Der THW kam sehr entschlossen aus der Kabine. FRISCH AUF! boten sich drei Wurfchancen zum Ausgleich, aber THW-Keeper Dario Quenstedt, der nach der Pause ins Kieler Tor gerückt war, parierte drei Mal, darunter bei einen Siebenmeter samt Nachwurf. FRISCH AUF! blieb insgesamt sieben Minuten ohne eigenen Treffer, auch weil die Grün-Weißen mit der jetzt in 3:2:1-Formation agierenden Abwehr nicht klar kamen. In seiner dritten Auszeit wird Hartmut Mayerhoffer beim Stand von 18:14 (36.) probiert haben, seine Mannschaft dahingehend neu einzustellen. Marcel Schiller brach schließlich den Bann mit seinem Treffer zum 19:15. FRISCH AUF! war jetzt wieder besser im Spiel, kam durch Treffer von Josip Peric wieder heran und verkürzte bis auf 20:18 (43.). Im Tor war seit der Pause Daniel Rebmann und er unterstützte die Entwicklung durch etliche Paraden. Vom Siebenmeterstrich warf inzwischen Josip Peric (s. Foto), der seine drei Strafwürfe sicher verwandelte. Der THW zog aber noch einmal an, profitierte von einem Wechselfehler auf Göppinger Seite und nutzte technische Fehler und Fehlwürfe von FRISCH AUF!. Schnell stand es 25:19 (48.) und das Spiel war entschieden. FRISCH AUF! kämpfte aufopferungsvoll, konnte aber leider nicht mehr verkürzen. Das Endergebnis von 31:24 für den THW war insgesamt verdient, auch wenn FRISCH AUF! im Auswärtsspiel beim Meisterschaftsfavoriten gut dagegen gehalten hatte.

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Ich finde, wir sind hier mit 7 Treffern Abstand etwas unter Wert geschlagen worden, denn wir haben phasenweise gut gespielt. Aber das reicht hier nicht, wenn man das gute Spiel nicht konstant durchhalten kann. Die Abwehrumstellung des THW führte zu vielen einfachen Ballverlusten bei uns und dann zog der THW davon. Die kämpferische Einstellung bei uns hat aber bestimmt."

THW: N.Landin (1.-30.), Quenstedt (31.-60.); Duvnjak 3, Reinkind 2, M.Landin 1, Kristjansson, Weinhold, Wiencek 5, Ekberg 8/3, Rahmel 1, Dahmke, Zarabec, Horak, Bilyk 7, Pekeler 4, Nilsson.

FRISCH AUF!: Kastelic (1.-30.), Rebmann (31.-60.); Theilinger, Kneule, Heymann 3, Peric 4/3, Sliskovic 3, Sörensen 2, Schiller 7/3, Rentschler 1, Predragovic (ne.), Hermann 1, Zelenovic 1, Kozina 2.

Strafen: 6/4.

Zuschauer: 10285.

Schiedsrichter: Blümel / Loppaschewski.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

22.09.2019 13:30
Liqui Moly Handball-Bundesliga, 06.Spieltag
  
SC Magdeburg - Rhein-Neckar Löwen 28 : 32
22.09.2019 16:00
Liqui Moly Handball-Bundesliga, 06.Spieltag
  
TBV Lemgo Lippe - Füchse Berlin 26 : 31
  
SG Flensburg-Handewitt - SC DHfK Leipzig 30 : 22
  
HSG Nordhorn-Lingen - MT Melsungen 24 : 31
22.09.2019 17:00
2.Handball-Bundesliga, 05.Spieltag
  
HC Elbflorenz Dresden - TuSEM Essen 33 : 33
Letzte Aktualisierung: 22.09.2019 22:31:52
Legende: ungespielt laufend gespielt