Bietigheim gewinnt knapp gegen Erstligist Stuttgart

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Handballer der SG BBM kommen eine Woche vor dem Ligaauftakt in Form. Am Freitagabend besiegte der Bietigheimer Zweitligist im Rixespiel in der Sporthalle Korntal den TVB Stuttgart mit 31:30 (15:15) Toren und geht mit bester Stimmung in die Vorbereitung auf das erste Punktspiel im Jahr 2020 gegen die HSG Konstanz (Samstag, 19:30 Uhr, EgeTrans Arena Bietigheim).

In der ausverkauften Sporthalle in Korntal standen ausnahmsweise nicht die Akteure auf dem Feld, sondern der gute Zweck im Mittelpunkt in diesem Benefizspiel für Jörg „Rixe“ Riexinger. Der frühere Handballer und Abteilungsleiter des TSV Korntal, der seit einem 2011 in der Sporthalle erlittenen Herzstillstand auf den Rollstuhl angewiesen ist, darf mit dem Erlös nun schon zum achten Male die Unterstützung seiner Korntaler Handballer erfahren.
Sportlich lief es auf dem Parkett besser für den Zweitligisten, dem es gelang, dem Tabellensechzehnten der ersten Liga ein Bein zu stellen. „Man sieht, dass der Unterschied zwischen dem Tabellenende der ersten Liga und der Spitze in der 2. Liga gar nicht so groß ist“, verteilt Jürgen Schweikardt Komplimente an den Gegner. Der Coach des TVB Stuttgart musste freilich mit den drei deutschen EM-Fahrern Jogi Bitter, David Schmidt und Patrick Zieker noch auf eine Reihe erfahrener Spieler verzichten. „Über 60 Minuten hat die Qualität nicht gereicht, um zu gewinnen“, konstatierte Schweikardt. Dabei hatte sein Team den besseren Start erwischt, führte nach gut 20 Minuten mit 8:12 und hatte eine ganze Reihe weiterer Pfosten- oder Lattentreffer auf dem Papier. „Wir hatten hier die Chance auf eine Fünf-Tore-Führung leider nicht genutzt“, so Schweikardt.

Stattdessen war jetzt die SG BBM am Drücker, drehte das Spiel noch vor der Pause durch den Treffer von Jonathan Fischer zum 14:13. Bei Bietigheim fehlten neben dem langzeitverletzten Martin Marcec die angeschlagenen Jonas Maier, Tim Dahlhaus und Max Emanuel. Dafür durften die Youngster Lukas Reich, Lukas Urban und Jona Bader ein wenig Luft mit dem Profikader schnuppern. „Wir haben heute einiges ausprobiert und wollten die Belastung auf viele Spieler verteilen“, so Hannes Jón Jónsson, „aber dennoch das Spiel gewinnen“. Diese Mission ist gelungen.

Der TVB erwischte auch im zweiten Abschnitt zunächst den besseren Start, führte mit 20:22. Dann aber erspielten sich die Bietigheimer Handballer den entscheidenden Vorsprung, hatten mehr Druck in ihren Angriffsaktionen und standen vor dem guten Keeper Jürgen Müller stabiler in der Defensive.
„Wir haben selbst zu viele Chancen liegen lassen und in der Abwehr über den Kreis zu viel zugelassen“, bilanzierte Schweikardt. Patrick Rentschler und Jonathan Fischer waren die Nutznießer für die SG BBM, die am Kreis zusammen neun Treffer erzielten. Bester Werfer beim TVB war Dominik Weiß. Aber auch die acht Tore des Halblinken konnten nicht verhindern, dass Bietigheim nach einem Treffer von Jan Asmuth wieder mit 25:24 in Führung ging und diese bis auf 29:25 ausbaute.

„Es hätte zum Schluss nicht so knapp werden müssen, wenn wir das besser zu Ende gespielt hätten“, bemerkte SG BBM-Coach Jónsson, der aber durchaus zufrieden wirkte mit dem Auftritt seiner Truppe. Einen tieferen Einblick in die Chancen seines Teams für die restliche Saison wollte sich der Isländer im anschließenden Interview dann doch nicht entlocken lassen: „Die letzten zwei Monate sind schon sehr gut für uns gelaufen“, so Jónsson, „aber momentan gibt es nur ein Ziel für uns: am Samstag gegen die HSG Konstanz zu gewinnen.“

SG BBM: Müller, Reich; Asmuth (5), Fischer (5), Rentschler (4), Schäfer (4/2), Link (3), Kraus (3), Claus (3), Vlahovic (3), Öhler (1), Boschen, Rønningen, Mario Urban, Lukas Urban, Bader.

TVB 1898 Stuttgart: Lehmann, Hummel; Weiß (8), Pfattheicher (6/2), Pesevski (4), Wieling (3), Späth (3), Faluvegi (2), Markotic (2), Röthlisberger (1), Asgeirsson (1), Keim, Foege, Nicolaus.

Spielverlauf: 4:3, 8:12, 13:13, 15:15 (30.), 20:22, 25:24, 29:25, 31:30 (60.).
Zeitstrafen: 8 – 6 Min.
Siebenmeter: 2/2 – 2/4
Schiedsrichter: Leon Bärmann / Nico Bärmann (Graben-Neudorf)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

27.02.2020 19:00
Liqui Moly Handball-Bundesliga, 25. Spieltag
  
TBV Lemgo Lippe - HSG Nordhorn-Lingen 0 : 0
  
HC Erlangen - Die Eulen Ludwigshafen 0 : 0
  
Füchse Berlin - HSG Nordhorn-Lingen 0 : 0
  
HBW Balingen/Weilstetten - SC Magdeburg 0 : 0
  
MT Melsungen - Bergischer HC 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 26.02.2020 13:49:47
Legende: ungespielt laufend gespielt