Hüttenberg zieht an Elbflorenz vorbei

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Zweitliga-Handballer des TV Hüttenberg besiegten am Samstagabend den Tabellennachbarn HC Elbflorenz aus Dresden mit 32:27 (15:13). Erfolgsgaranten waren u.a. Christian Rompf und Torhüter Nikolai Weber.

Weber verlängerte erst am Freitagabend seinen auslaufenden Vertrag um eine weitere Saison und zeigte von der ersten Sekunde an, dass er es noch draufhat. Nach knapp zehn Minuten hatte der 39-jährige Schlussmann bereits sieben Paraden zu verzeichnen und half so seinem TVH, das Spiel an sich zu reißen.

In der 2. Minute erzielte Sebastian Greß das 2:1 für die Gäste, was zugleich die einzige Führung im Duell mit den Mittelhessen bedeutete. Von nun an schlug die Stunde des TVH, allen voran die beiden genannten Akteure. Weber parierte einen Siebenmeter von Marc Pechstein, vorne vollendete Christian Rompf. Die Begegnung beendete der Linksaußen des TV Hüttenberg mit acht Treffern bei acht Versuchen. In der ersten Halbzeit legten die Blau-Weiß-Roten stets vor, ließen die Gäste aber noch einmal ausgleichen (13:13/27.). Die letzten drei Tore für Hüttenberg im ersten Durchgang gingen auf das Konto von Rompf. In die Kabine ging es dann mit dem 15:13.

Treffsicher zeigte sich an diesem Abend auch wieder Björn Zintel, der unter der Woche krankheitsbedingt mit dem Training aussetzen musste und dennoch zehn Tore beisteuerte. Der sprunggewaltige Rückraumspieler ist durch seine starken Leistungen in den vorherigen Wochen zum „Spieler des Monats" nominiert, die Wahl läuft bis Montag, 23.59 Uhr. (bit.ly/zintel).

Die ersten zehn Minuten im zweiten Durchgang waren erneut ausgeglichen, dann konnte sich das Team von Trainer Frederick Griesbach das erste Mal deutlicher absetzen. Von 19:17 (40.) erhöhten die Mittelhessen auf 26:21 (50.) und diese Fünf-Tore-Führung gaben sie nicht mehr her. Schon im letzten Heimspiel lobte Griesbach sein Team für dessen Moral, die aber nicht mit Punkten belohnt wurde. Am gestrigen Abend sollte sich das ändern. „Ich bin richtig stolz auf meine Mannschaft. Trotz akuter Personalprobleme schaffen wir es mit Herz und Leidenschaft und auch mit der Unterstützung unserer Fans, hier zwei ganz wichtige Punkte zu holen."
Kräftezerrender Dezember

Heimpremiere feierte Jörg Müller mit Einsatzzeiten in der Abwehr sowie Rechtsaußen Tristan Kirschner, der aus der A-Jugend in den Kader rückte. Dagegen wird Linkshänder Simon Belter dem TVH höchstwahrscheinlich länger fehlen, nachdem er sich im Training am Knie verletzte.

In den letzten Minuten belohnten die 1160 Fans im Sportzentrum Hüttenberg die Mannschaft mit Standing Ovations, die am Ende einen deutlichen 32:27-Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn einfuhr. Damit tauschten die Teams aus Hüttenberg und Elbflorenz die Plätze in der Tabelle, der TVH nun auf Platz 13. Die Mannschaft belohnte sich für ihren harten Kampf und darf sich am Montagabend auf dem Weihnachtsmarkt in Wetzlar eine Auszeit gönnen.

Denn der Dezember wird noch viel Kraft kosten. Bereits am kommenden Samstag (14.12., 19.30 Uhr) steht das letzte Heimspiel des Jahres gegen den ASV Hamm-Westfalen an, gefolgt von einer englischen Woche. Mittwoch, 18.12. um 19 Uhr wird beim VfL Gummersbach gespielt, Samstag, 21.12. dann beim zweiten Absteiger Bietigheim. Und am 26.12. gastiert der TVH dann bei Aufsteiger HSG Konstanz. Dies ist bereits da erste Spiel der Rückrunde, die dann am 1. Februar fortgesetzt wird.

TV Hüttenberg: Weber (13 Paraden / 1 Siebenmeter), Böhne, Plaue (n.e.), Fuß (2), Sklenák (3), Lambrecht, Uth, Müller, Rompf (8), Zörb (2), Stegefelt (5/2), Mubenzem, Hübscher (n.e.), Kirschner, Zintel (10/3), Klein (2)

Strafminuten: 10/20

Zuschauer: 1160

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

31.01.2020 19:30
2.Handball-Bundesliga, 19. Spieltag
  
TUS N.-Lübbecke - TV Emsdetten 0 : 0
  
VfL Gummersbach - VfL Lübeck-Schwartau 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.01.2020 02:21:42
Legende: ungespielt laufend gespielt