29
So, Nov
25 New Articles

VfL entführt zwei Punkte aus Emsdetten

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am späten Sonntagnachmittag hat der VfL Gummersbach sein fünftes Saisonspiel der 2. HBL erfolgreich absolviert und den vierten Sieg eingefahren. Gegen den TV Emsdetten gewann das Team von Trainer Gudjon Valur Sigurdsson mit 27:24 (12:9).

Beim dritten „Geisterspiel“ in Folge für die Oberbergischen lagen die Gäste über die gesamte Partie vorn, konnten den Gegner jedoch nie abschütteln. Gezwungen die Konzentration bis zum Ende hochzuhalten behielt der VfL die Nerven in der Ems-Halle und konnte die verdienten Punkte aus dem Münsterland mit in die Heimat nehmen. Vor allem dank der aktiven Deckung und dem starken Rückhalt von Keeper Matthias Puhle können die Gummersbacher nun auf einen gelungenen Saisonstart blicken.
Die Torejagd eröffnete Alexander Hermann nach 30 Sekunden mit dem 1:0 für den VfL. Linksaußen Malte Meinhardt, der von Beginn an auf der Platte stand, legte in der zweiten Minute mit dem 2:1 nach, ehe die Anfangsphase einen eher zerfahrenen Verlauf mit nur sporadisch fallenden Toren nahm. Dabei konnten sich die Gummersbacher jedoch etwas konsequenter präsentieren und sich insbesondere auf ihre Außen verlassen. Erneut Meinhardt und auf der anderen Seite Lukas Blohme sorgten für das 4:3 (10. Minute), ehe es Ellidi Vidarsson gelang den ersten Zwei-Tore-Vorsprung für die Gäste herauszuholen (5:3, 11. Minute).
Die Gummersbacher fanden mehr und mehr zu ihrem Spielfluss. Während der Abwehrverbund inklusive Torhüter Puhle die Angriffsbemühungen des TVE gut im Griff hatte, wurde der VfL in den eigenen Offensivaktionen zwingender und effektiver. Nach 20 Minuten erzielte Blohme mit dem 8:4 die erste deutlichere Führung für sein Team. Einzig die Konstanz ließen die Gummersbacher im Anschluss vermissen. Überhastete Angriffe auf der Seite der Oberbergischen mündeten in eine kleine Schwächephase, in der Emsdetten wieder auf ein Tor aufschließen konnte (10:9, 27. Minute). Nach der erneuten Zwei-Tore-Führung durch Janko Božović per Siebenmeter 50 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff hatte zunächst der TVE die Chance den Rückstand zu verkürzen. Stattdessen erkämpften sich jedoch die Gummersbacher den Ballgewinn, den sie in Person von Blohme zum 12:9-Halbzeitstand im Tor der Hausherren unterbrachten.

Nachdem die ersten Minuten der zweiten Halbzeit auf das Konto des TV Emsdetten gingen, die beim Stand von 13:12 in der 34. Minute einen möglichen Ausgleich verpassten, stellten Vidarsson und Blohme den Drei-Tore-Vorsprung der Pause binnen drei Minuten wieder her (15:12, 37. Minute). Nun waren es die Gummersbacher, die wieder deutlich mehr Schwung an den Tag legten und sich mit dem fünften von insgesamt neun Treffern von Blohme in der 38. Minute wieder mit vier Toren absetzen (17:13). Vor allem auf seine Abwehr konnte sich der VfL verlassen. In der 42. Minute entschärfte zunächst der klasse aufgelegte Puhle einen Strafwurf, ehe Jonas Stüber im Gegenzug mit dem 19:14 die erste Fünf-Tore-Führung für den VfL erzielte.

Wie schon über die gesamte Partie hinweg blieben die Blau-Weißen auch in der Schlussphase das bissigere Team mit der größeren Sicherheit und Genauigkeit im eigenen Spiel. Es fehlten ihnen jedoch die Mittel, um über eine längere Phase des Spiels einen höheren Vorsprung zu halten. Zwischen der 48. Minute beim Stand von 21:19 und der 56. Minute (23:21) kam der TVE jeweils auf zwei Tore heran, scheitere jedoch wie der VfL auf der Gegenseite immer wieder am Torhüter. Die Vorentscheidung fiel in der 57. Minute, als der VfL in Unterzahl den Torhüter vom Feld nahm, um den sechsten Feldspieler einzusetzen und die Münsterländer den anschließenden Ballgewinn nicht im leeren Tor unterbrachten. Statt des Anschlusstreffers machten Blohme und Raul Santos mit zwei schnellen Toren zum 25:21 den Sack zu. Die letzten Minuten spielten die Gummersbacher cool herunter, ehe die Partie beim Stand von 27:24 abgepfiffen wurde.

Nach einer schweren Partie und zwei weiteren Punkten ist der VfL Gummersbach weiterhin auf Kurs seiner „Mission Aufstieg“. Das nächste Auswärtsspiel steht am kommenden Samstag auf dem Programm. Um 19:30 Uhr wird die Partie gegen den Aufsteiger Wilhelmshavener HV angepfiffen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren