Vikings gewinnen gegen Hagen

Foto: Rene Haude

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der HC Rhein Vikings setzt im Endspurt der Saison ein Ausrufezeichen und gewinnt deutlich und verdient mit 23:30 (10:17) beim Abstiegskandidaten vom VfL Eintracht Hagen. Es ist der vierte und sogleich höchste Saisonsieg für die Wikinger.

Wie schon zuletzt waren die Vorzeichen für Jörg Bohrmann keine guten. Durch viele verletzte Spieler war der Trainer auf einen stark dezimierten Kader angewiesen, der immerhin wieder mit Führungsspieler Christian Hoße bestückt war. Ansonsten konnten insgesamt wieder nur acht Feldspieler nominiert werden.

Aber die Mannschaft ließ sich von dieser Situation überhaupt nicht beeindrucken – ganz im Gegenteil. Früh spielten sich die Gäste in einen Rausch und erzielten durch Niklas Weis (1.), Bennet Johnen, Daniel Zwarg (beide 3.) und Paul Skorupa (7.) gleich die ersten vier Tore zu einer verdienten 0:4-Führung. Es dauerte ganze neun Minuten, bis die Hausherren per Siebenmeter durch Valentin Schmidt den ersten Treffer verbuchen konnten. Nach einem Doppelpack von Daniel Zwarg (11./12.) war Gästetrainer Niels Pfannenschmidt beim Stand von 2:6 gezwungen, das erste Team-Time-Out zu nehmen. Aber seine Mannschaft kam weiterhin nicht in Fahrt, was aber zum größten Teil am starken Gäste-Team lag. Moritz Goergen erhöhte in der 24. und 25. Minute per Doppelschlag zum 8:14.

Auch das anschließende zweite Team-Time-Out der Hausherren brachte keinen Erfolg. Jörg Bohrmann hingegen fand die offenbar die besseren Worte: Nach seinem ersten Time-Out (29.) erzielten Tobias Middell und Brian Gipperich noch in der letzten Minute vor der Pause den Halbzeitstand von 10:17.

Die Wikinger hatten aber noch nicht genug und kamen auch deutlich besser aus der Kabine. Nach 36 gespielten Minuten erzielte Christian Hoße per Siebenmeter die komfortable Neun-Tore-Führung zum 12:21, die auch in der 40. Minute nach dem Tor von Tobias Middell zum 14:23 noch bestand hatte. Ab der 50. Minute schwanden dann bei der Mannschaft von Bohrmann die Kräfte, Hagen konnte sich noch einmal der Niederlage entgegenstemmen, kam aber lediglich zu einer 3:0-Serie, um letztlich nur kosmetische Änderungen am verdienten Gäste-Sieg vorzunehmen.

Die letzten Tore für die Vikings erzielten in der Schlussphase Moritz Goergen (56.) und Brian Gipperich (60.) zu einem verdienten 23:30-Erfolg in Hagen. Bei diesem Sieg erzielte jeder der mitgereisten Feldspieler mindestens ein Tor, die meisten Treffer steuerten Christian Hoße und Daniel Zwarg (beide 6) bei.

Es ist war der mit Abstand höchste Sieg für den HC Rhein Vikings in dieser Saison, zudem der erste seit dem 35:34-Erfolg vom 26. Dezember gegen Wilhelmshaven. Eintracht Hagen wird den drohenden Abstieg nach dieser Niederlage wohl nicht mehr verhindern können.

HC Rhein Vikings: Mikkel Moldrup (13 Paraden/38 Prozent), Nils Conrad (1 Parade/ 50 Prozent), Brian Gipperich (4), Christian Hoße (6/3), Paul Skorupa (1), Niklas Weis (1), Bennet Johnen (4), Daniel Zwarg (6), Moritz Goergen (5), Tobias Middell (3)

Foto: Christian Hoße warf sechs Tore gegen Hagen, hier feiert er mit Torhüter Mikkel Moldrup.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

19.09.2019 19:00
Liqui Moly Handball-Bundesliga, 06.Spieltag
  
TVB 1898 Stuttgart - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
  
FA Göppingen - TSV GWD Minden 0 : 0
  
HBW Balingen/Weilstetten - HSG Wetzlar 0 : 0
  
Bergischer HC - THW Kiel 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.09.2019 19:09:43
Legende: ungespielt laufend gespielt