Eagles aus Krefeld unterliegen im Auftaktspiel

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bitterer Auftakt in die zweite Handball Bundesliga für die HSG Krefeld. Nicht nur, dass das Team vor 717 Zuschauern in einer sehr warmen Glocken-spitzhalle mit 16:24 (9:11) gegen Favorit VfL Lübeck-Schwartau unterlag, viel schwerer könnte die Verletzung von Max Zimmermann wiegen.

Der Außenspieler vertrat sich gleich im ersten Angriff der Eagles und musste mit einer Knieverletzung vom Feld. Eine Diagnose steht noch nicht. Noch besteht die Hoffnung, dass es nicht ganz so schlimm ist.

Die Hausherren waren vom Ausfall ihres Assistenzkapitäns spürbar geschockt und gerieten in der Folge schnell ins Hintertreffen. Gerade der bärenstarke Mittelblock der Gäste machte den Eagles, die ihrerseits ebenfalls gut in der Defensive standen, große Probleme. So wuchs der Rückstand relativ schnell auf vier Treffer an. Die Gastgeber aber kämpften und kamen heran. Kurz vor der Halbzeit waren sie auf ein Tor heran und hatten die Chance zum Ausgleich. Doch in den entscheidenden Momenten fehlte der letzte Kick, manchmal auch ein bisschen Spielglück und so ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel drehte der Favorit aus dem Norden dann richtig auf und setzt die Eagles immer mehr unter Druck. Gleich der erste Angriff zeigte, wie es fortan laufen sollte, denn der starke Gästetorwart Dennis Klockmann parierte gegen den insgesamt extrem gefährlichen Kevin-Christopher Brüren, der mit acht Toren, zwei davon per Siebenmeter, gleichauf mit Gästespieler Fynn Gonschor der beste Werfer auf dem Feld war. Fortan dominierte der Gast immer mehr und begann zunehmend, auch zu zaubern. Einige spektakuläre Paraden des Torhüters wie auch einige nicht minder spektakuläre Treffer mussten jeden Handballfreund, auch wenn er es mit den Eagles hielt, erfreuen. Am Ende stand ein 16:24 aus Krefelder Sicht, das sicher um einige Tore zu hoch ausfiel. Auch, weil zum Spielende der Frust auf Seiten der Gastgeber spürbar war. So geht das erste Spiel in der zweiten Liga am Ende deutlicher, als das Spiel über lange Strecken gewesen war, an die Gäste.

Aus Sicht der Eagles wiegt aber die Verletzung von Max Zimmermann wesentlich schlimmer, als die Niederlage.

HSG: Toth, Keutmann – Sario (1), Jaeger (3),Wöstmann (2), Cutura (1), Janus, Roosna, Vonnahme, Luciano, Gentges, Schulz, Hansen (1), Zimmermann, Ciupinski, Brüren (8/2)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

19.09.2019 19:00
Liqui Moly Handball-Bundesliga, 06.Spieltag
  
HBW Balingen/Weilstetten - HSG Wetzlar 0 : 0
  
Bergischer HC - THW Kiel 0 : 0
  
TVB 1898 Stuttgart - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
  
FA Göppingen - TSV GWD Minden 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.09.2019 16:08:22
Legende: ungespielt laufend gespielt