U21 schlägt Chile deutlich

Foto: Verein

Magazin
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die deutsche Nationalmannschaft feiert im dritten WM-Spiel den zweiten Sieg und steht vorzeitig im Achtelfinale. Morgen wartet bereits Norwegen. Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat am Freitagnachmittag ihr dritten Vorrundenspiel gegen Chile mit 39:22 (19:12) gewonnen und damit den Einzug ins WM-Achtelfinale perfekt gemacht.

Bester Torschütze der Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger, bei der sich ingesamt 14 der 16 Spieler in die Torschützenliste eintrugen, war Sebastian Heymann (s. Foto) mit sechs Treffern.

Nach drei Spieltagen belegt Deutschland mit 4:2 Punkten den zweiten Tabellenplatz und kämpft in den verbleibenden zwei Partien um eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinale, das die ersten vier Teams jeder Vorrundengruppe erreichen. Bereits am morgigen Samstag bestreitet die DHB-Auswahl um 20 Uhr gegen Norwegen ihr viertes Vorrundenspiel. Zum Abschluss der Gruppenphase wartet am Montag Island (14 Uhr/beides jeweils live im Free-TV auf Eurosport).

"Insgesamt war es eine stabile Leistung unserer Mannschaft", sagte U21-Bundestrainer Heuberger nach dem Spiel "Wir wollten stabil in der Abwehr stehen und das sollte die Grundlage für eine Gegenstöße sein. Das haben wir sehr gut geschafft, auch wenn wir in der Anfangsphase noch einige Bälle weggeworfen haben".

Die deutsche Nationalmannschaft startete mit einer veränderten Startformation - unter anderem bildeten Dimitri Ignatow und Jannek Klein anfangs die rechte Seite bei der DHB-Auswahl - im Vergleich zur Niederlage gegen Dänemark in die Partie. Rechtsaußen Ignatow war es auch, der den ersten Treffer der Partie erzielte. Die Mannschaft von Bundestrainer Heuberger übernahm von Beginn an die Spielkontrolle. Aus einem stabilen Mittelblock in der Abwehr heraus (Heuberger: "Wir haben uns in der Abwehr gut bewegt und viel Druck auf die Chilenen ausgebübt") erspielte sich die DHB-Auswahl in der Offensive gute Wurfgelegenheiten, die erfolgreich abgeschlossen wurden. Nach Toren der Melsunger Flügelzange Ignatow und Fin Backs zeigte die Anzeigetafel nach 13. Minuten erstmals eine Fünf-Tore-Führung (10:5).

Chile durchbrach den Lauf der Deutschen kurzzeitig mit zwei Treffern, doch die U21 blieb am Drücker und baute mit einem eigenen 6:0-Lauf die Führung immer weiter aus (16:7, 23. Minute). Joshua Thiele und Mattis Michel sorgten für den 19:12-Halbzeitstand für eine in der Offensive effiziente DHB-Auswahl (Trefferquote von 70 Prozent).

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit, die Deutschland mit einem neuen Rückhalt begann (Max Mohs rückte für den gut haltenden Till Klimpke in das Tor), sahen die Zuschauer im Pavillon Municipal de Deportes de Pontevedra denselben Spielverlauf wie auch in den vorherigen 30 Minuten. Nach drei schnellen Toren von Max Neuhaus, Lukas Stutzke und Thiele wuchs die Führung erstmals auf zehn Tore an (22:12, 35. Minute).

Trotz der beruhigenden Vorsprungs blieb die deutsche Nationalmannschaft griffig in der Abwehr und auch der eigene Torhunger war nicht gestillt. Folgerichtig schraubte die DHB-Auswahl die bereits komfortable Führung nach mehreren einfachen Durchbrüchen Richtung des chilenischen Kreis sowie Treffern aus dem Rückraum bis zum Schlusspfiff auf 17 Tore - 39:22 hieß es am Ende.

Das Achtelfinalticket war gelöst und Bundestrainer Martin Heuberger richtete den Fokus bereits auf das morgige Spiel gegen Norwegen: "Es war ein standesgemäßer Sieg gegen Chile. Wir konnten gut durchwechseln und Kräfte sparen für das Spiel morgen gegen Norwegen, was das entscheidende Spiel um den zweiten Platz der Gruppe sein wird. Wir werden auf eine gute 6:0-Abwehr der Norweger treffen, wo wir in viel Bewegung mit einem guten Kreisläufer-Spiel brauchen werden. Außerdem brauchen wir ein gutes Rückzugsverhalten, da sie extrem gut im Tempospiel sind. Wir werden die Mannschaft taktisch gut vorbereiten und mit voller Motivation in die Partie gehen."

 

Deutschland – Chile 39:22 (19:12)

Deutschland: Max Mohs (Elbflorenz Dresden), Till Klimpke (HSG Wetzlar/1); Dimitri Ignatow (MT Melsungen/5), Max Staar (TSV GWD Minden/1), Jannek Klein (Eulen Ludwigshafen/3), Eloy Morante-Maldonado (TSV Bayer Dormagen), Max Neuhaus (Eulen Ludwigshafen/5), Hendrik Schreiber (HSG Wetzlar/TV Hüttenberg/3), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen/6), Lukas Stutzke (Bergischer HC/4), Fin Backs (MT Melsungen/5), Tim Matthes (Füchse Berlin/1), Mattis Michel (TuS Ferndorf/3), Joshua Thiele (TSV Hannover-Burgdorf/2), Marcel Timm (HSC 2000 Coburg)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren