Altjührden siegt auswärts

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Sonntag Nachmittag konnte die SG VTB / Altjührden ihr erstes Saisonspiel in der Oberliga mit 23:16 (11:11) beim Elsflether TB gewinnen. Beste Torschützen der Friesen, die von zahlreichen Fans lautstark unterstützt wurden, waren Aydrian Dröge mit 6 und Dennis Summa mit 5 (davon 2 Siebenmeter) Treffern.

Bei den Gastgebern traf Markus Zindler mit 4 Toren am häufigsten. Der Ex-Vareler Florian Doormann sah in der 22. Minute eine direkte Rote Karte.

Sehr schwer kamen die Gäste aus Varel in die Partie. Durch einige Technische Fehler und zu geringe Entschlossenheit kam man teilweise nicht mal zu Torabschlüssen. Erst in der 8. Spielminute konnte Jonas Rohde den ersten Treffer für seine Farben erzielen. Der Gastgeber führte zu diesem Zeitpunkt bereits 5:0. Doch danach starteten die Männer aus Varel ihrerseits einen 5:1-Lauf, so dass Dennis Summa in der 14. Minute zum 6:6 Ausgleich traf. Trotzdem legte Trainer Christian Schmalz die grüne Karte und versuchte seine Mannschaft neu einzustellen. Allerdings wurde der nächste Angriff leichtfertig vergeben und Elsfleth ging durch Florian Doormann wieder in Führung. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in der sich die Vareler Deckung immer weiter stabilisierte. Doch erst in der 21. Minute traf Aydrian Dröge zum 9:8 zur ersten Vareler Führung. Überhaupt vertrat Dröge den verletzten Patryk Abram auf Linksaußen mehr als zufriedenstellend. „Aydrian hat das überragend gemacht,“ lobte Trainer Schmalz den Youngster. In der 22. Minute schwächte der Gastgeber sich durch die Rote Karte ihres Spielertrainers Florian Doormann selbst. Der ehemalige Zweitligaspieler der Vareler griff von der Seite den frei-durch springenden Dennis Summa in den Arm und musste folgerichtig auf der Tribüne Platz nehmen. Da auch Spielmacher Bela Rußler für einige Minuten verletzungsbedingt aussetzte, nutzte der Gast die Verunsicherung und erhöhte auf 11:8, ehe er sich wieder eine fast 8-minütige Auszeit im Angriff nahm. So konnte das Heimteam bis zur Halbzeit wieder auf 11:11 ausgleichen. „In den letzten Minuten verfallen wir wieder in den Trott der Anfangsphase und Schwächen uns damit selbst,“ zeigte sich der Sportliche Leiter Christoph Deters etwas verständnislos.

Im ersten Angriff nach der Pause brach Dröge den Bann und stellte auf 12:11. Elsfleth konnte noch mal ausgleichen, doch nun rührten die Vareler Beton an. Der Mittelblock verschob immer wieder gekonnt und zwang die Gastgeber vermehrt zu schweren Würfen. Außerdem zeigte der in der Halbzeit eingewechselte Finn Schwagereit wiederholt seine Klasse. Der Neuzugang aus Edewecht hatte den Rückraum der Elsflether sehr gut im Griff und nahm ihnen auch mehrfach freie Würfe von Außen ab. So zogen die Gäste bis zur 45. Minute auf 17:12 davon. „Die Abwehr zusammen mit Schwagereit im Tor vernagelt in der 2. Halbzeit das Tor,“ war Gästetrainer Schmalz sehr zufrieden. Und auch das gefürchtete Tempospiel der Elsflether wurde durch sehr gutes Rückzugsverhalten unterbunden. „Nur ein Gegenstoßtor gegen Elsfleth ist schon überragend,“ war auch Christoph Deters am Ende zufrieden. Am Ende liegt es nur an der Abschlussschwäche der Vareler, dass mit 23:17 kein höherer Sieg herausspringt. Dennoch ist Trainer Christian Schmalz am Ende voll des Lobes: „Nach den ganzen Nackenschlägen in der Vorbereitung war das ein gelungenes erstes Saisonspiel. Der Beginn ist mir zwar unerklärlich, aber spätestens die 2. Halbzeit stimmt mich optimistisch. Das gibt den Jungs Selbstvertrauen. Die Abschlüsse müssen noch besser werden, aber daran werden wir arbeiten.“ Einen besonderen Dank hatte Schmalz noch für die Zuschauer: „Es waren bestimmt die Hälfte aus Varel und haben uns super unterstützt. Vielen Dank dafür.“

Am nächsten Samstag, 14.09. trifft die SG dann in ihrem Heimspiel um 19:30 Uhr auf die HSG Delmenhorst, die ihr erstes Spiel mit 34:24 gegen Rotenburg gewinnen konnten. Auch da hoffen die Vareler wieder auf lautstarke Unterstützung ihrer Fans.

SG VTB / Altjührden: Ots, Schwagereit; Schildknecht (1), Dick, Dröge (6), Langer (4), Rüdebusch, Summa (5/2), Schröder, Bitter (2), Menne (2), Rohde (3)

Elsflether TB: Danielzik, Völkers, Wagenaar; Jansen (1), Doormann (3), van Dreumel (1), Wille, Zindle (4)r, Rambau, Rußler (2), Santen (2), Oberegger (1), Pille (3), Heinemann

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

22.09.2019 17:00
Verbandsliga Niedersachsen, 03.Spieltag
  
TSG Emmerthal - Eintracht Hildesheim II 39 : 29
Oberliga Niedersachsen, 03.Spieltag
  
TSV Burgdorf III - TV Jahn Duderstadt 25 : 28
Verbandsliga Niedersachsen, 03.Spieltag
  
HSG Nienburg II - SV Altencelle 32 : 34
Oberliga Niedersachsen, 03.Spieltag
  
HF Helmstedt-Büddenstedt - HSG Plesse-Hardenberg 25 : 15
  
TV 1887 Stadtoldendorf - HSG Schaumburg Nord 22 : 29
Letzte Aktualisierung: 22.09.2019 23:03:56
Legende: ungespielt laufend gespielt