Letztes Heimspiel in der Gruppenphase

Foto: Heinz Zaunbrecher

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Letztes Heimspiel für die Zebras in der EHF-Cup-Gruppenphase: Knapp 45 Stunden nach dem 30:27-Auswärtserfolg in Stuttgart empfängt der THW Kiel in der Sparkassen-Arena die Spanier von BM Fraikin Granollers. Die Partie beginnt um 18 Uhr.

Die Kieler haben sich für das Spiel, das erneut von einer EHF-Cup-Rekordkulisse stattfinden wird, einiges vorgenommen, erklärt Kapitän Domagoj Duvnjak: "Wir sind der THW Kiel, und der THW will immer gewinnen - jedes Spiel, jeden möglichen Titel. Wir werden bis zum Ende der Gruppenphase Vollgas geben - auch und vor allem für unsere unglaublichen Fans!"

Vier Spiele, vier Siege, 122:90 Tore - die bisherige Bilanz des THW Kiel im EHF-Pokal ist eindrucksvoll. Die Zebras führten seit dem ersten Spieltag, dem Erfolg im Hinspiel in Granollers, souverän die Tabelle der Gruppe D an und sind mittlerweile so weit enteilt, dass sie von keinem ihrer drei Kontrahenten aus Dänemark, Polen und Spanien mehr einzuholen sind. Und das, obwohl noch zwei Partien ausstehen: In Rekordzeit qualifizierten sich die Zebras also für die AKQUINET EHF Cup Finals (Jetzt Tickets kaufen!) und stehen damit am 17. Mai im Halbfinale in der Sparkassen-Arena auf dem heimischen Parkett. Doch das bedeutet keineswegs, dass die Zebras am Samstag einen Gang zurückschalten und das Spiel gegen Fraikin BM Granollers auf die leichte Schulter nehmen werden. "Wir hatten im Hinspiel eine zeitlang große Probleme", erinnert sich Kreisläufer Patrick Wiencek, der am Freitag seinen 30. Geburtstag feierte, an den 33:22-Erfolg im Februar in Katalonien. "Wir wollen natürlich vor und mit unseren Zuschauern nichts anbrennen lassen. Für Granollers ist es sicherlich das Spiel des Jahres, da gilt es, gegenzuhalten und uns so auch bei unseren treuen Fans zu bedanken."

Die Begegnung in Granollers, bei der die Kieler von 50 schwarz-weißen Fans unterstützt wurden, war der Auftakt in eine Gruppenphase, die für die Kieler nicht besser hätte laufen können. Nach den Heimerfolgen gegen KS Azoty-Pulawy (26:23) und GOG Gudme (37:23) und den Auswärtssiegen bei Fraikin BM Granollers und GOG Gudme (26:22) hielten sie sich schadlos - und das soll auch am Samstag so bleiben. "Unsere Fans sind unglaublich und positiv verrückt", freut sich Duvnjak auf das Heimspiel gegen Granollers. "Wir hatten mehr als 8000 Zuschauer bei unseren Heimspielen, und auch auswärts konnten wir auf unsere 'weiße Wand' bauen - und das nicht nur in Odense, wohin uns 500 Fans begleitet haben." Das Abenteuer EHF-Cup - Samstag folgt der erste, erfolgreiche Zwischenschritt. "Wir wussten vor der Saison nicht, was uns im EHF-Cup erwarten würde, und wir wussten auch nicht so viel über unsere Gegner, weil der THW seit Ewigkeiten nicht mehr im EHF-Cup gespielt hat. Ich hatte nicht damit gerechnet, so dominant zu sein", gesteht Duvnjak.

Vollgas bis zum Gruppenphasen-Ende: Das ist das Motto des THW Kiel. Auch gegen Fraikin BM Granollers am Samstag. Die Spanier können sich nach einem Auswärts-Unentschieden und einem Heimsieg gegen KS Azoty-Pulawy noch berechtigte Hoffungen auf den Viertelfinal-Einzug machen. Dafür müsste der Club, der noch immer mit zehn Meistertiteln zwischen 1959 und 1974 sowie drei Pokalsiegen auf nationaler Ebene die zweiterfolg-reichste Mannschaft hinter dem FC Barcelona stellt, allerdings in Kiel und im abschließenden Gruppenspiel gegen die Dänen von GOG doppelt punkten. Stars im Team, das wir bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorstellten, sind die internationalen Haudegen Antonio García Robledo (35, u.a. Pick Szeged, Paris Saint-Germain, KIF Kolding Kopenhagen) im linken Rückraum sowie Spielmacher Alvaro Ferrer, der bereits das Trikot der TSV Hannover-Burgdorf trug und vor sechs Tagen 37 Jahre alt wurde. Aktuell bekanntester Spieler dürfte indes Kreisläufer Adrian Figueras sein: Der 30-jährige Nationalspieler wurde 2016 und 2018 zum wertvollsten Spieler der spanischen "Liga Asobal" gewählt und ist mit 45 Treffern aktuell zweitbester Torschütze des EHF-Cups.

Die Spanier reisen am Freitag mit großem Tross nach Kiel: Rund 50 Anhänger begleiten BM Fraikin Granollers zur Partie in der Sparkassen-Arena, für die der THW Kiel insgesamt bereits mehr als 8700 Tickets abgesetzt hat. Die Stimmung in der Arena wird international sein, denn neben den spanischen Fans haben sich über 100 schwedische THW-Fans sowie etliche Schüler der FIRDA Skole in Sandane in Norwegen angekündigt, die derzeit zum Austausch an der Käthe-Kollwitz-Schule in Kiel gastieren.

Anwurf für die Partie ist um 18 Uhr. Geleitet wird die Begegnung von den beiden Portugiesen Daniel Freitas und Cesar Carvalho, als Delegierter wird der Franzose Robert Dujardin die EHF repräsentieren.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

20.04.2019 17:45
EHF Cup, Viertelfinale
  
TTH Holstebro - Grundfos Tatabánya KC 0 : 0
20.04.2019 20:00
EHF Cup, Viertelfinale
  
Saint-Raphael Var Handball - FC Porto 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 20.04.2019 04:38:57
Legende: ungespielt laufend gespielt