Norweger-Treff gegen Elverum Handball

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Torbjørn Bergerud, Magnus Jøndal, Gøran Johannessen und Magnus Rød (s. Foto) – die SG Flensburg-Handewitt kann vier Norweger aufbieten. Der norwegische Vereinshandball hingegen machte sich bislang sehr rar in der FLENS-ARENA.

Es ist inzwischen zwölf Jahre her, dass Drammen HK für eine Stippvisite vorbeischaute. Am Mittwoch um 19 Uhr kommt Elverum Handball in die „Hölle Nord“.

Zehn Mal feierte Elverum Handball bereits die norwegische Meisterschaft, zuletzt acht Mal in Folge. Nun endlich bekommt der Klub die Gelegenheit, sich in der VELUX EHF Champions League mit den besten Europas zu messen. Die letzten vier Jahre spielte der norwegische Titelträger stets in der zweiten Garde – mit aufsteigender Tendenz. Sprangen vor vier Jahre lediglich sieben Zähler ab, waren es in der letzten Saison bereits 13 Punkte. Die Überkreuzpartien wurden nur knapp verpasst. Jetzt will man sich in der Beletage keineswegs verstecken. „Wir werden um jeden Punkt kämpfen und hoffen, dass es am Ende zu Rang sechs und der Qualifikation für die nächste Runde reicht“, betont Trainer Michael Apelgren. „Wir wissen, dass es hart wird – aber in unserem Klub setzen wir uns nun einmal hohe Ziele.“

Drei norwegische Nationalspieler hat Elverum Handball in seinen Reihen. Der erst 19-jährige Alexander Blonz war bei der jüngsten Weltmeisterschaft die Nummer zwei auf Linksaußen – hinter Magnus Jøndal. Der 22-jährige Spielmacher Magnus Fredriksen trumpfte in der letzten Serie stark auf, reiste mit zur WM nach Dänemark, kam aber nicht zum Einsatz. Im Juni feierte der nächste sein Debüt: der 21-jährige Halblinke Simen Holand Pettersen. Der langjährige Schlussmann Morten Nergaard beendete hingegen seine Karriere. Für ihn holte Elverum den dänischen Keeper Thorsten Fries. Vor ihm wurde ein großgewachsener Landsmann eingebaut: Rasmus Boysen soll die Abwehr stabilisieren. Neuer Kapitän ist Sigvaldi Gudjonsson. „Wir sind sehr aufgeregt, uns im Kreis der besten Teams der Welt zu befinden”, sagt der isländische Rechtsaußen. „Wir dürfen in einigen der größten Arenen spielen.” Zum Auftakt hagelte es eine 24:34-Niederlage gegen Aalborg Handbold.

Karten-Situation. Es gibt ausreichend Steh- und Sitzplatzkarten. Die Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im eventim Online-Ticket- Shop sowie unter der kostenpflichtigen Tickethotline 01806-997718 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen) erhältlich.

Fernsehen. Das Spiel wird ab 18.30 Uhr auf Sky Sport 3 „live“ übertragen.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 17.30 Uhr.

Schiedsrichter. Charlotte Bonaventura und Julie Bonaventura (Frankreich).

EHF-Delegierter. Ole Frydkjär Petersen (Dänemark).

Statistik. Beide Teams stehen sich das erste Mal gegenüber.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

19.10.2019 17:00
EHF Champions League, 05.Spieltag
  
HC Meshkov Brest - KS Vive Tauron Kielce 0 : 0
19.10.2019 17:15
EHF Champions League, 05.Spieltag
  
Montpellier HB - THW Kiel 0 : 0
19.10.2019 17:30
EHF Champions League, 05.Spieltag
  
Telekom Veszprém - HC Vardar 0 : 0
19.10.2019 18:00
EHF Champions League, 05.Spieltag
  
IFK Kristianstad - Chekhovskie Medvedi 0 : 0
19.10.2019 19:30
EHF Champions League, 05.Spieltag
  
FC Porto - HC Motor Zaporozhye 0 : 0
19.10.2019 20:00
EHF Champions League, 05.Spieltag
  
FC Barcelona Lassa - Paris Saint-Germain Handball 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 14.10.2019 01:32:58
Legende: ungespielt laufend gespielt